Falls der Newsletter nicht korrekt
dargestellt wird, klicken Sie bitte hier

NEWSLETTER Nr. 01/2017

Liebe Leserin, lieber Leser,

auch im Jahr 2017 freuen wir uns auf spannende Unternehmensideen und Gründungen von Frauen. Wer sich um den Unternehmerinnenbrief NRW bewirbt, wurde dazu oftmals von der Gründungs- oder Unternehmensberaterin, dem Finanzierungsberater, Coach oder anderen Akteur*innen in den Gründungsnetzwerken dazu ermutigt. Diese Empfehlungen sind für uns wichtig. Sie helfen der Gründerin, sich zu orientieren, überhaupt auf Angebote wie diese aufmerksam zu werden. Der Unternehmerinnenbrief hilft nicht nur, weil er motiviert und eine Anerkennung darstellt. Er kann auch ein gutes PR-Instrument sein. Nicht zuletzt ist es die Patenschaft, von der viele Gründerinnen profitieren.

Empfehlen Sie den Unternehmerinnenbrief NRW weiter.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen der aktuellen Erfolgsgeschichten.

 

News für das U-Brief-Netzwerk

Gründungswettbewerb Digitale Innovation

Noch bis zum 31. März 2017 sind Bewerbungen in der ersten Runde des "Gründerwettbewerbs – Digitale Innovationen" möglich. Prämiert werden hier Unternehmensgründungen, bei denen innovative Informations- und Kommunikationstechnologien zentraler Bestandteil des Produkts oder der Dienstleistung sind. Mehr Informationen unter www.gruenderwettbewerb.de

Vormerken: Aktionstag "Unternehmensnachfolge durch Frauen"

Frauen sind als Unternehmensnachfolgerinnen nach wie vor unterrepräsentiert. Unter dem Motto "Nachfolge ist weiblich" will die bundesweite gründerinnenagentur (bga) auch in diesem Jahr mit dem Aktionstag die Unternehmensnachfolge durch Frauen bekannt machen und voranbringen. Am 21. Juni 2017 findet bundesweit der Aktionstag zur ,,Unternehmensnachfolge durch Frauen" statt. Wer sich mit Angeboten daran beteiligen will, kann sich noch bis zum 20. Februar bei der bga melden: unternehmensnachfolge@gruenderinnenagentur.de

Wie Gründerinnen wachsen
Birgit Honvehlmann, Moderne Floristik Steinbrecher

Birgit Honvehlmann, 2013 mit dem Unternehmerinnenbrief NRW ausgezeichnet, erreichte beim Gründergipfel NRW am 4.11.2016 beim Gründerpreis NRW den 2. Platz.
Die Inhaberin von Moderne Floristik Steinbrecher in Waltrop, überzeugte die Jury mit ihrer engagierten Unternehmerpersönlichkeit. Sie leite ihren Betrieb mit Verantwortung, Kreativität und Fachkompetenz, so die Jury. Birgit Honvehlmann übernahm den Blumenladen mit 17 Beschäftigten im Rahmen einer Unternehmensnachfolge.Heute umfasst das Team 27 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Birgit Honvehlmann wurde 2013 mit dem Unternehmerinnenbrief NRW in der Region Emscher-Lippe ausgezeichnet. Damals berichtete sie davon, wie sie zielstrebig an ihrer Karriere gearbeitet hat, sich als Gärtnerin und Floristin qualifiziert hattte und schließlich nach 22 Berufsjahren den Betrieb, in dem sie ihre Ausbildung gemacht hatte, übernehmen konnte. Das Netzwerk, das sie mit dem Unternehmerinnenbrief NRW aufbauen konnte, nutzt sie noch heute. Mit ihrer Patin Jutta Beyrow ist sie noch immer in Kontakt.
In den vergangenen Jahren hat sie ihr Unternehmen nicht nur vergrößert, sondern es auch erfolgreich zu einem Integrationsbetrieb umgebaut, eine ziemliche Herausforderung, wie sie sagt: "Wir sind zu einem Unternehmen zur Förderung der beruflichen Teilhabe von Menschen mit Schwerbehinderung geworden. Das bedeutet für mich zum Beispiel, Menschen mit und ohne Behinderung im Team zu haben. Das haben wir geschafft und darauf bin ich auch stolz."
Birgit Honvehlmann will mit ihrem Unternehmen weiter wachsen. "Das beinhaltet eine Ausweitung des Angebots und Sortiments sowie eine Steigerung des Umsatzes. Außerdem kann ich mir Zweigstellen vorstellen, wenn das Unternehmen gut durchorganisiert und strukturiert ist. Für die Zukunft wünsche ich mir außerdem, weiterhin Ausbildungs- und Integrationsbetrieb zu bleiben.
(Interview beim Gründergipfel)
(U-Brief Porträt)

U-Brief-Termine

Münsterland
Nächster Bewerbungsschluss: 1. Februar 2017

Rhein-Wupper
Nächster Bewerbungsschluss: 15. September 2017

In allen Regionen sind Bewerbungen jederzeit möglich. Die Bewerbungsunterlagen gibt es zum Download auf der Website: www.unternehmerinnenbrief.nrw.de

 

Gründerinnen aus den Regionen

Sie sind ausgezeichnet!

"Es gibt ja kaum noch Branchen oder Märkte, wo es Nischen gibt", sagte kürzlich eine Gründerin, die mit dem Unternehmerinnenbrief NRW ausgezeichnet wurde. Und doch entwickeln Gründerinnen immer wieder Ideen, mit denen sie neue Märkte und Zielgruppen erreichen. Immer folgen sie dabei ihrer beruflichen Leidenschaft. Mal entdecken sie früher im Verlauf des Berufslebens, dass sie das am besten selbstständig tun, mal später. Was erfolgreicher ist? Das ist vermutlich zuallerletzt eine Frage des Alters. Die Kundinnen und Kunden entscheiden.

Christina Döpper

Julia Schiminski, Sales Specialist
"Der Vertrieb ist der Motor des Geschäfts"
„Dachten Sie, dass es einfach ist?“ Julia Schiminski hat eine direkte Ansprache, sie schont ihre Kundinnen und Kunden nicht. Die Vertriebsexpertin aus Mülheim an der Ruhr weiß: Verkaufen verändert sich und zwar in allen Branchen. Vor allem die Digitalisierung stellt Unternehmen vor neue Herausforderungen, um neue Vertriebskanäle zu entwickeln und gut mit den Bestehenden zu  verzahnen. Julia Schiminski sucht dafür nicht nur direkte, sondern vor allem sehr strategische Lösungen. (weiterlesen)

Inna Knospe

Theresa Beer, Beer System GmbH, Qualitas – Individuelles Qualitätsmanagement
"Die Arbeit der Hebammen ist wertvoll"                                                                                                                                                                
Die Beziehung zwischen (werdenden) Müttern und ihren Hebammen ist eine ganz besondere. Um Hebammen vor allem im Bereich der zunehmenden Verwaltungsarbeit zu entlasten, hat die Betriebswirtin Theresa Beer ein Tool für deren Qualitätsmanagement (QM) entwickelt. „Die Arbeit der Hebammen ist so wertvoll“, sagt sie, „aber Qualitätsmanagement ist für viele ein absoluter Horror.“ (weiterlesen)

Inna Knospe Bettina Althaus, Versandstoff.de
"Stoffe sind meine Welt"
„Ich bin inmitten von Stoffen, Knöpfen und Nähgarn aufgewachsen“, erzählt Bettina Althaus, „meine Mutter war Schneidermeisterin.“ Dass sie, die jahrelang als Leiterin Unternehmenskommunikation arbeitete, jetzt einen Online-Handel für Stoffe gründet, hat auch mit dieser Erinnerung zu tun. Versandstoff.de heißt ihr Unternehmen, mit dem sie seit Herbst 2016 selbstständig ist. (weiterlesen)
Inna Knospe Anne-Rieke Thurm, BYOFIT
"Damit treffen Sie einen Nerv"
Um die Esskultur in deutschen Büros ist es nicht allzu gut bestellt. In Teeküchen und Schreibtischschubladen lagern Kekse und Schokolade gegen den Heißhunger, hier und da kommt auch ein Brötchenwagen.  Damit das Snacken am Arbeitsplatz Spaß macht und noch dazu gesund ist, hat sich Anne-Rieke Thurm etwas ganz Besonderes ausgedacht. Sie liefert Smoothies, Snacktüten mit Obst, Gemüse und Dips direkt an den Schreibtisch. Per Fahrrad. (weiterlesen)


Außerdem wurde in der Region Niederrhein ausgezeichnet:
Nadine Gröhling, NaMaG Hausverwaltung (www.namag-hausverwaltung.de)

Ihr Porträt lesen Sie in Kürze auf der Website und im nächsten Newsletter.

 

Hier engagieren sich Patinnen und Paten

Netzwerkerin von Beruf

Ulrike Weber, Geschäftsführerin der Prospektiv GmbH – Gesellschaft für betriebliche Zukunftsgestaltungen, begleitet als Patin in Emscher-Lippe Theresa Beer.  Die Prospektiv GmbH ist eine private Forschungs-, Beratungs- und Qualifizierungseinrichtung mit Sitz in Dortmund. Das Unternehmen besteht seit 1996 und beschäftigt derzeit 11 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.
Ihr Porträt lesen Sie in Kürze auf der Website und im nächsten Newsletter.