Falls der Newsletter nicht korrekt
dargestellt wird, klicken Sie bitte hier

NEWSLETTER Nr. 02/2013

Guten Tag,

trotz rückläufiger Gründungszahlen erreichten uns auch im zweiten Quartal wieder vielseitige Unternehmenskonzepte. Wir freuen uns, Ihnen drei erfolgreiche Frauen zu präsentieren, deren Geschäftsmodelle kaum unterschiedlicher sein könnten. Zudem haben wir auch neue Patinnen und Paten gewonnen, die mit ihrer Erfahrung den Gründerinnen zur Seite stehen und sie im ersten Jahr unterstützen. Wenn auch Sie am Unternehmerinnenbrief teilnehmen möchten, finden Sie auf unserer Internetseite www.unternehmerinnenbrief.de alle Informationen rund um den Wettbewerb und die nächsten Bewerbungstermine für die einzelnen Regionen. 

Sollten Sie außerdem noch Fragen haben, stehen Ihnen die Koordinatorinnen der einzelnen Regionen gern zur Verfügung.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen! 

 

News für das U-Brief-Netzwerk

Von der Idee zum Konzept

Viele Faktoren können dazu führen, sich selbstständig machen und ein eigenes Unternehmen gründen zu wollen. Häufig stehen allerdings Unsicherheit und Unwissenheit einer Gründung im Wege. Aus diesem Grund bietet das FrauenForum aus Münster regelmäßig Informationsabende für Gründerinnen an. Am 10. Juli 2013 findet die nächste kostenfreie Veranstaltung statt. Gemeinsam mit Referentin Verena Pieper geht es um das Thema: „Von der Idee zum Konzept. Selbstständigkeit lässt sich lernen.“

Weitere Informationen finden Sie hier: www.frauenforum-muenster.de

 

Frauen gründen anders

Am 30. Juli 2013 lädt die Agentur für Arbeit Köln zur Informationsveranstaltung ein. Unter dem Motto „Frauen gründen anders" finden von 10 bis 13 Uhr Vorträge zu den Themen Persönlichkeitsentwicklung, Gründung und Fördermöglichkeiten statt. Zudem stehen die Kölner Frauennetzwerke Rede und Antwort zu allen Fragen rund um die Selbstständigkeit. Eingeladen sind alle interessierten Frauen, Gründerinnen, Unternehmerinnen und Berufsrückkehrerinnen.

Die Veranstaltung findet im Berufsinformationszentrum (BIZ) / Hörsaal, erste Etage statt und ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen finden Sie hier: Frauen gründen anders

 

Einfach überzeugen(d)! - Präsentation und Selbstmarketing

Wer überzeugen will, sollte authentisch und sympathisch auftreten. Dazu gehören zunächst klassische Präsentationstechniken. Zudem sollte sich jeder, der präsentiert, mit den eigenen Kernaussagen auseinandersetzen und die Botschaft auf die Zuhörerinnen und Zuhörer abstimmen. Im Rahmen des Seminars „Einfach überzeugen(d)!“ beschäftigt sich die Marketing- und Kommunikationsexpertin Gabriele Reineke mit den Erfolgsfaktoren gelungener Präsentationen. Am Donnerstag, 19. September 2013, findet das Seminar von 13 bis 19 Uhr beim ELfFE e.V. in der Emil-Zimmermann-Allee 24 in Gelsenkirchen statt und ist für Bewerberinnen zum Unternehmerinnenbrief kostenfrei.

Weitere Informationen finden Sie hier: Einfach überzeugen(d)!

 

DieBoss – Unternehmerinnenmesse

Erstmals startet die neu konzipierte Karriere-Messe "DieBoss" im Ruhrgebiet. Am Freitag, 20. September 2013, lädt das Kompetenzzentrum Frau & Beruf Westfälisches Ruhrgebiet ins Rathaus Dortmund ein. Mehr als 70 Ausstellerinnen präsentieren ihr Angebot aus den Bereichen Dienstleistung, Handel, Handwerk und freien Berufen. Auf der Messe erwarten Vielfalt, Kreativität und zahlreiche Ideen die Besucherinnen und Besucher. So bietet „DieBoss“ Gelegenheit zur Information, Inspiration und zum gegenseitigen Austausch. Die Messe beginnt um 19 Uhr und der Eintritt ist frei.

Mehr über „DieBoss“ erfahren Sie hier: www.die-boss.de

 

2. Frauen-Business-Tag der IHK Köln

Am Donnerstag, 26. September 2013, findet ab 15.30 Uhr der Frauen-Business-Tag in Köln statt. Interessante Vorträge, Workshops und Netzwerkmöglichkeiten erwarten die Besucherinnen in den Räumen der IHK Köln. Ab Ende Juni werden die ersten Anmeldungen auf der Internetseite der IHK entgegen genommen.

 

7. Gründermesse Oberhausen

Junge Unternehmen stehen im Mittelpunkt der Gründermesse am 28. September 2013 in Oberhausen. Von 10 bis 16 Uhr können sie ihre Gründungsidee, ihre Dienstleistungen und ihre Produkte entlang der Marktstraße einem breiten Publikum präsentieren. Organisiert wird die Messe unter anderem von der Wirtschaftsförderung Oberhausen und dem Startercenter NRW Oberhausen.

Gründerinnen und Gründer, die einen Stand auf der Messe mieten möchten, erhalten weitere Informationen auf der Seite der Wirtschaftsförderung: www.wfo-gmbh.de

 

Gründungszahlen sind rückläufig

Die Startercenter NRW haben im vergangenen Jahr knapp 110.000 Ratsuchende über Möglichkeiten einer Selbstständigkeit informiert. Rund 73.600 Unternehmen sind in Form einer Existenzgründung neu entstanden. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Gründungszahlen um 12,9 Prozent zurückgegangen.

Zum einen dämpfen die gute konjunkturelle Entwicklung und der stabile Arbeitsmarkt das Gründungsgeschehen. Zum anderen hat die Bundesregierung den Zuschuss für jene Gründungen, die aus der Arbeitslosigkeit erfolgen, Ende 2011 von einer Pflicht- in eine Ermessensleistung umgewandelt. Dies kann sich im Einzelfall negativ auf die individuelle Förderung auswirken.

Weiterlesen: http://www.startercenter.nrw.de/news.html

 

Gründerinnenstudie

Gründerinnen haben Persönlichkeit, sind kreativ, motiviert und wissen genau, was ihnen im Leben wichtig ist. Das sind Ergebnisse der neuen Studie zu Deutschlands Unternehmerinnen, die im Auftrag der HypoVereinsbank durchgeführt wurde. Ziel der Studie war es zu klären, wer Deutschlands Gründerinnen sind, was sie motiviert und welche Weiterbildungsmöglichkeiten sie nutzen. Zum Beispiel sind Mentoring-Programme sehr beliebt, werden allerdings noch nicht häufig genutzt.

Alle Ergebnisse der Studie erhalten Sie hier.

 

 

Gründerinnen aus allen Regionen

Sie sind ausgezeichnet!

Der Unternehmerinnenbrief kann viele Türen öffnen: Ausgezeichnete Gründerinnen nutzen die Bestätigung des Konzepts für die Pressearbeit und als Empfehlung bei Kundinnen und Kunden. Außerdem ermöglicht die Zusammenarbeit mit einer Patin oder einem Paten häufig einen weiteren Entwicklungsschub. Diese Gründerinnen wurden ausgezeichnet:

Christiane Kowalski

Christiane Kowalski, Managementberatung für Gesundheit im Unternehmen
Gesundheit der Beschäftigten zur Führungsaufgabe machen
Christiane Kowalski ist Krankenkassenökonomin und Systemische Beraterin. Mit ihrer 25-jährigen Praxiserfahrung bietet sie Unternehmen Analysen, Coachings und Seminare zum Thema Gesundheitsmanagement. (weiterlesen)

Caroline Friedt

Caroline Friedt, Vertrieb mit Friedt
Vertrieb muss zur Leidenschaft werden
Der Spaß und die Freude am Vertriebsgeschäft zeichnen Caroline Friedt und ihr Unternehmen aus. Die Gründerin übernimmt mit Leidenschaft die Vertriebsaktivitäten für kleine und mittelständische Unternehmen und coacht die Beschäftigten bei der Telefonakquise. (weiterlesen)

Angela Kettler-Bott

Angela Kettler-Bott, raum zwo 11 - kommunikation und kunst - zwischen den zeilen
Design und Kunst verbinden
Angela Kettler-Bott wurde gleich zweimal mit dem U-Brief ausgezeichnet: Für ihre Kommunikationsagentur raum zwo 11, mit der sie ganzheitliche Designlösungen entwickelt und für ihr Atelier, in dem sie ihre eigenen Bilder ausstellt, vermietet und verkauft. (weiterlesen)

 

Hier engagieren sich Patinnen und Paten

Austausch auf Augenhöhe

Eine Patin und einen Paten konnten wir für den Unternehmerinnenbrief gewinnen. Sie unterstützen die ausgezeichneten Gründerinnen, geben Tipps und stehen für den Austausch unter Gleichgesinnten zur Verfügung.

Katherina Lindenblatt

Katherina Lindenblatt, Design-Gipfel
Design-Gipfel bietet Produkte fernab von Massenware und Mainstream
Katherina Lindenblatt organisiert mit dem Design-Gipfel Messen für junge Designerinnen und Designer, auf der sie ihre handgemachten Produkte verkaufen können. Schon kurz nach dem gelungenen Start des Projekts in Münster, konnte sie ihre Messen auf weitere Städte ausweiten. (weiterlesen)

Stefan Fietz

Stefan Fietz, 360 Grad MesseKonzept
Der erste Eindruck entscheidet nicht nur bei Messen
Objektivität und Ehrlichkeit stehen für Stefan Fietz in der Beratung an erster Stelle. Der Tischlermeister und Betriebswirt berät seine Kundinnen und Kunden rund um das Thema Messeauftritt. Mit seiner 25-jährigen Erfahrung bietet er Analysen, Planung, digitale Messeberichte sowie Eventplanung und Personalschulungen an. (weiterlesen)