Falls der Newsletter nicht korrekt
dargestellt wird, klicken Sie bitte hier

NEWSLETTER Nr. 01/2015

Liebe Leserin, lieber Leser,

während die Zahl gewerblicher Gründungen seit Jahren zurückgeht, steigen die freiberuflichen Selbstständigkeiten. Diese Daten, die das Institut für Mittelstandsforschung (IfM) jüngst veröffentlichte, bestätigt auch der Unternehmerinnenbrief NRW. Die Gründungen von Freiberuflerinnen in beratenden oder kreativen Berufen machen einen großen Teil der Bewerbungen aus.
Interessant ist, dass die ersten beiden Auszeichnungen des Jahres an Frauen in der Gesundheitsbranche gehen. Die Arbeitsmarktforschung prognostiziert diesem Wirtschaftszweig weiteres Wachstum. Davon werden auch Gründerinnen profitieren können.

Wir freuen uns und sind gespannt, welche Gründerinnen in diesem Jahr mit dem Unternehmerinnenbrief weiterkommen wollen. Einen Netzwerkvorteil haben die Ausgezeichneten auf jeden Fall.
Die im März prämierten Unternehmerinnen aus Emscher-Lippe sind dafür das beste Beispiel: Andrea Hennig und Astrid Hirschfeld lernten sich erst anlässlich der Präsentation ihrer Konzepte kennen. Dass ihre Philosophie und ihre Ziele gut zusammenpassen, stellten sie dabei schnell fest und so wollen sie in Zukunft in der ambulanten Betreuung und Pflege stärker kooperieren

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen! 

 

News für das U-Brief-Netzwerk

IDEE-Förderpreis 2015 ausgeschrieben

Bis zum 31.7.2015 können sich Gründerinnen um den diesjährigen IDEE-Förderpreis bewerben. Gesucht werden tragfähige und erfolgversprechende Business-Konzepte aus allen Wirtschaftsbereichen. Der mit 50.000 Euro dotierte Preis wird seit 1997 vergeben. Erwünscht sind vor allem unternehmerische Konzepte aus dem sozialen Bereich sowie Bewerbungen von Gründerinnen mit einem Migrationshintergrund. mehr ...

 

Einladung: Business Breakfast beim Netzwerk Petek

PETEK, das Netzwerk der Unternehmerinnen und Führungsfrauen mit Zuwanderungsgeschichte in NRW, lädt am 8. Mai zu einem Netzwerktreffen am Frühstückstisch ein. Der Austausch steht an diesem Vormittag mit Vorträgen, Diskussionen und persönlichen Begegnungen im Mittelpunkt. mehr ...

 

Broschüre: Gründerinnen in der Kreativwirtschaft

Die Kreativwirtschaft ist ein Wachstumsmarkt. Für Frauen scheint sie besonders attraktiv zu sein. Informationen und Erfahrungen rund um Gründerinnen in der Kreativwirtschaft bündelt die neue Publikation der Bundesweiten Gründerinnenagentur bga. mehr...

 

Soul@Work Challenge Award für Prachtlamas

Auf dem diesjährigen Gesundheitskongress „Soul@Work“ wurde die Gelsenkirchenerin Beate Pracht mit dem Soul@Work-Challenge Award ausgezeichnet. 2007 hatte Beate Pracht ihr Unternehmen Prachlamas gegründet und war mit dem Unternehmerinnenbrief NRW auchgezeichnet worden. Der aktuelle Preis zeichnet sie als Gesundheitscoach für psychische Gesundheit und Stressbewältigung aus. mehr ...

 

U-Brief-Termine

Die nächsten Termine für die einzelnen Regionen:

Ende der Bewerbungsfrist:

  • Mülheim-Essen-Oberhausen: 20. April 2015
  • Emscher-Lippe: 25. Mai 2015

Alle weiteren Termine finden Sie unter www.unternehmerinnenbrief.nrw.de

 

Gründerinnen aus den Regionen

Sie sind ausgezeichnet!

Der Unternehmerinnenbrief zeichnet Gründungs- aber auch Wachstumskonzepte aus. Alle Frauen, ob sie als Unternehmerin am Anfang stehen oder bereits länger dabei sind, überzeugen bei den Präsentationen: mit ihrem Konzept, ihrem Auftritt, ihrer fachlichen Kompetenz, vielfältigen Qualifikationen und Unternehmerinnen-Geist. Diese Gründerinnen wurden ausgezeichnet:

Elke Michels

Elke Michels, die umlenker. Ideenmanagement und Vertriebsberatung
"Menschen motivieren, Ressourcen nutzen, Ideen fördern"
„In der Alltagshektik geht vieles verloren“, sagt Elke Michels. Sie ist davon überzeugt, dass gerade kleine und mittlere Unternehmen besser und profitabler werden, wenn sie Ideen ihrer Mitarbeitenden, aber auch die ihrer Kundinnen und Kunden stärker nutzen. Ideenmanagement und Vertriebsberatung, das sind die Schwerpunkte der Gründerin aus Arnsberg.
(weiterlesen)

Astrid Hirschfeld

Astrid Hirschfeld, Pflegedienst Hirschfeld. Mensch & Qualität
"Für etwas arbeiten, wovon ich überzeugt bin"
„Pflege und Versorgung auf hohem Niveau“ – mit diesem Anspruch gründet Astrid Hirschfeld am 1. Mai 2015 ihren ambulanten Pflegedienst „Mensch & Qualität“ in Castrop-Rauxel. Was Qualität in diesem Feld bedeutet, das kann die Krankenschwester und diplomierte Pflegewirtin genau beschreiben. (weiterlesen)


Andrea Hennig, Die helfende Hand
Demente Menschen mit Beziehungen und Nähe erreichen
In der Arbeit mit dementen Menschen hat Musik eine ganz besondere Bedeutung. Andrea Hennig hat immer eine CD dabei, wenn sie als Betreuerin im Dienst ist. „Die helfende Hand“ heißt ihr Unternehmen in Recklinghausen, das sie 2011 gegründet hat. Zurzeit absolviert sie eine Weiterbildung zur Tanzleiterin im Sitztanz. Diesen Bereich will sie zukünftig weiter ausbauen. (weiterlesen)

 

Hier engagieren sich Patinnen und Paten

Lernen aus Erfahrungen - Was Unternehmerinnen und Manager weitergeben

Was Inhaberinnen mittelständischer Unternehmen oder Manager wissen und können, das können Gründerinnen gut gebrauchen, auch wenn sie zunächst klein starten. Verantwortung, Ideen und Entscheidungskompetenz - das sind Fähigkeiten, die immer wichtig sind, unabhängig von der Größe des Unternehmens. Diese Patinnen und Paten engagieren sich jetzt beim Unternehmerinnenbrief NRW.

Gerda Klingenfuß

Gerda Klingenfuß, Busse und Fahrschule GmbH
"Bange machen gilt nicht“

Sie kann es nicht lassen. 2008 hatte Gerda Klingenfuß ihr Busunternehmen verkauft und sich für den schrittweisen Rückzug aus dem unternehmerischen Geschäft entschieden. Nur ihre Fahrschule hatte sie behalten. Seit 2010 ist sie auch wieder mit Bussen am Start, jetzt gemeinsam mit ihrer Tochter. „Wir haben wieder neue Pläne.“ (weiterlesen)

Lioba Heinzler

Lioba Heinzler, moewe
"Sich helfen zu lassen, ist eine wichtige Fähigkeit"
Bunter, vielfältiger und lockerer. So erlebt Lioba Heinzler Unternehmerinnen-Kulturen heute. Im Jahr 2000, als sie sich selbstständig machte, da seien die Erwartungen an eine Gründerin noch viel starrer gewesen. „Ich habe mich anfangs oft gefragt, wie ich die Rolle ausfüllen kann und wie ich auftreten muss.“ (weiterlesen)


Norbert Ulrich Malzkorn, Gründer Support Ruhr
Was Gründerinnen von Managern im Ruhestand lernen können
„Wir wissen, dass es in jedem Unternehmen ganz normale Dellen gibt“, sagt Norbert Ulrich Malzkorn. „Wenn wir Erfahrungen weitergeben, dann geht es auch darum, in schwierigen Phasen Mut zu machen.“ Der ehemalige Manager ist Vorsitzender des Gründer Support Ruhr, einer Initiative von Senior-Experten für Gründerinnen und Gründer im Ruhrgebiet. (weiterlesen)


Außerdem wurden diese Patenschaften gestiftet:

  • Silke Forster, Inhaberin von heads. Haar Ästhetik aus Moers, begleitet die Gründerin Nesrin Barlik aus Duisburg. Die Patin war selbst 2007 mit dem Unternehmerinnenbrief ausgezeichnet worden.
  • Andreas Auffenberg, Inhaber des Botticelli’s – Atelier der angewandten Malerei in Gelsenkirchen, begleitet die Künstlerin Yenai Marcos.

    Ihre aktuellen Porträts finden Sie in Kürze auf der Website - und im nächsten Newsletter.