Falls der Newsletter nicht korrekt
dargestellt wird, klicken Sie bitte hier

NEWSLETTER Nr. 02/2015

Liebe Leserin, lieber Leser,

"Ich bin froh und wirklich stolz, dass ich den Unternehmerinnenbrief bekommen habe." So und ähnlich äußern sich alle Gründerinnen, die die Auszeichnung erhalten. Die meisten, das erfahren wir in den Gesprächen, wurden von ihren Gründungsberaterinnen oder -beratern auf die Möglichkeit der Bewerbung hingewiesen.
Eine solche Empfehlung ist wichtig, denn gerade in der Zeit der Gründung ist alles Mögliche dringend - nach Auszeichnungen zu suchen, gehört nicht immer dazu.

Umso wichtiger ist es für eine Initiative wie den Unternehmerinnenbrief, dass sie Netzwerke nutzen kann. Dass das Projekt in den Regionen und vor Ort durch Beratungseinrichtungen, Wirtschaftsförderungen oder Gleichstellungsstellen koordiniert wird, ermöglicht Synergieeffekte, von denen dann auch die Gründerinnen ganz konkret profitieren können.

Wir freuen uns über jede Empfehlung und auch in diesem Newsletter wieder über ausgezeichnete Gründerinnen und engagierte Patinnen und Paten.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen! 

 

News für das U-Brief-Netzwerk

Female Entrepreneurship Index - Deutschland nicht mehr unter den Top 10

In den USA, Australien und Großbritannien finden sich die besten Rahmenbedingungen für Frauen, die ein wissensbasiertes und wachstumsorientiertes Unternehmen führen. Deutschland rangiert hingegen nicht mehr unter den TOP 10 des Female Entrepreneurship Index. Das ist das Ergebnis der aktuellen Forschung eines internationalen Expertinnen- und Experten-Gremiums. mehr ...

Broschüre: Chefin im Handwerk werden

Die meisten Handwerksberufe sind noch immer überwiegend in Männerhand. Für Frauen kann die Gründung eines eigenen Unternehmens eine gute Strategie sein, um sich in diesen Berufsfeldern zu etablieren. Eine neue Broschüre der bundesweiten gründerinnenagentur bga informiert über Unternehmensgründungen im Handwerk, über Karrierechancen für Frauen und vieles mehr. mehr ...

Migrantinnen gründen

Für Migrantinnen, die sich selbstständig machen wollen, gibt es eine neue Web-Plattform. Unter  www.migrantinnengruenden.de stellt sich das gleichnamige Projekt der gemeinsamen Initiative „FRAUEN gründen" von Bundesfrauenministerium und Bundeswirtschaftsministerium vor. mehr...

Bewerbungsschluss: IDEE-Förderpreis 2015

Noch bis zum 31.7.2015 können sich Gründerinnen um den diesjährigen IDEE-Förderpreis bewerben. Gesucht werden tragfähige und erfolgversprechende Business-Konzepte aus allen Wirtschaftsbereichen. Der mit 50.000 Euro dotierte Preis wird seit 1997 vergeben. Erwünscht sind vor allem unternehmerische Konzepte aus dem sozialen Bereich sowie Bewerbungen von Gründerinnen mit einem Migrationshintergrund. mehr ...

 

U-Brief-Termine

Die nächsten Termine für die einzelnen Regionen:

Ende der Bewerbungsfrist:

  • Hellweg-Sauerland: 22. Juli 2015
  • Münsterland: 29. Juli 2015
  • Emscher-Lippe: 21. September 2015
  • Rhein-Wupper: 30. September 2015

Alle weiteren Termine finden Sie unter www.unternehmerinnenbrief.nrw.de

 

Gründerinnen aus den Regionen

Sie sind ausgezeichnet!

Nach den Gründerinnen aus Emscher-Lippe sind in den vergangenen Wochen in den Regionen Niederrhein und Rheinland wieder Unternehmerinnenbriefe vergeben worden. Die Branchenvielfalt im U-Brief-Netzwerk wird immer größer.

Kerstin Hellhammer

Kerstin Hellhammer, Veranstaltungsplanung, -organisation und -durchführung
Detailgenau mit dem Blick für's Ganze
„Nichts läuft komplett wie geplant“, weiß Kerstin Hellhammer. Das ist ihre Kunst: Perfekt und bis ins kleinste Detail zu planen und doch auf alles Unvorhergesehene souverän zu reagieren. Veranstaltungsmanagement ist das Geschäft der Gründerin aus Langenfeld / Düsseldorf. Seit Dezember 2014 tut sie das als selbständige Unternehmerin. (weiterlesen)

Anja Küsters

Anja Küsters, Dekoration und Visual Merchandising
"Was Sie dekoriert sehen, wollen Sie haben"
Kaufen ist keine bewusste Sache. Waren werden präsentiert, verpackt, beworben und in Szene gesetzt – wo immer Kundinnen und Kunden hinschauen. „Visual Merchandising“ sagt die Fachwelt dazu. Anja Küsters ist Profi in diesem Geschäft. Mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung hat sie sich im Dezember 2014 mit den Schwerpunkten Dekoration und Visual Merchandising in Moers selbstständig gemacht. (weiterlesen)



Ausgezeichnet wurde in der Region Niederrhein auch:
Kathrin Mauritz, Senioren-Assistenz Mauritz

Sie plant die Gründung ihres Unternehmens zum 1.8.2015 in Duisburg. Im Porträt stellen wir sie in Kürze auf der Homepage und im nächsten Newsletter vor.

 

Hier engagieren sich Patinnen und Paten

Was Unternehmerinnen und Unternehmer weitergeben

Von der Gründungberaterin oder der Partnerin im Expertinnenteam zur Patin - diesen Weg geht so manche Unternehmerin in unserem Netzwerk. Für die Koordinatorinnen ist es immer eine ganz besondere Aufgabe, für eine Gründerin die passende Unterstützung zu suchen und zu finden. Wenn eine ehemals ausgezeichnete Gründerin Jahre später als Patin zurückkehrt und ihre Erfahrungen weitergibt, dann ist das etwas ganz Besonderes. So lebt eine Netzwerk-Idee weiter.

Silke Forster

Silke Forster, HEADS Haar Ästhetik
"Ohne Fehler gründen und selbstständig sein - das geht nicht“

Die Friseurmeisterin Silke Forster weiß noch ganz genau, wie es sich anfühlt, in die Selbstständigkeit zu starten. 2007 eröffnete sie in Moiers ihren Salon. Sie weiß, wie wichtig am Anfang eine Auszeichnung und die damit verbundene Unterstützung sein können. Als Patin begleitet sie die Friseurin Nesrin Barlik. (weiterlesen)

Andreas Auffenberg

Andreas Auffenberg, Botticelli's
Illusionen im Orient-Express
Botticelli’s heißt das Atelier für angewandte Malerei, das der Künstler Andreas Auffenberg in Gelsenkirchen betreibt. Als Kenner der Branche und Pate für die Textilkünstlerin Yenai Marcos sind ihm zwei Aspekte besonders wichtig: „Sich selbst ehrlich zu fragen: Kann ich den Auftrag mit dem vorgegebenen Budget realisieren? Und nicht um des Geldes willen jeden Auftrag annehmen, sich unter Druck setzen und hoffen: Irgendwie kriege ist das schon hin.“ (weiterlesen)



Außerdem wurde diese Patenschaft in Emscher-Lippe gestiftet:

  • Kerstin Neuhaus-Ameti, Gründerin und Geschäftsführerin von Osucas Metallspritztechnik Anlagen und Zubehör, begleitet als Patin Astrid Hirschfeld, "Die helfende Hand". Frau Neuhaus-Ameti gehört seit 2011 zum Expert/innen-Team für den Unternehmerinnenbrief NRW der Region Emscher-Lippe.

    Ihr Porträt finden Sie in Kürze auf der Website - und im nächsten Newsletter.